So lief es auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft für unsere Judokas

In Herne und Lünen fanden am vergangenen Wochenende die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U18 und U21 statt. Mit dabei: Patrick Bobovnik (14 Jahre), Matthias Czepull (19 Jahre) und Cedric Siebert (20 Jahre) vom Judo-Team Holten.

Klasse geschlagen im ersten Jahr der U18

Als jüngster Jahrgang war Patrick (-55 kg) vor zwei Wochen erstmals in seiner neuen Altersklasse bei der Bezirkseinzelmeisterschaft der U18 an den Start gegangen und hatte gleich mit Platz 3 das Ticket für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft gelöst. In Herne reichte es trotz eines gewonnenen Kampfes noch nicht für eine Platzierung, aber Ralf war dennoch hochzufrieden: „Was Patrick heute und vor zwei Wochen im ersten Jahr der U18 gezeigt hat, ist klasse. Die Erfahrung wird ihm in Zukunft zugutekommen.“

Cedric schafft es auf Platz 9

In Lünen vertraten Matthias (-73 kg) und Cedric (-81 kg) bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer unter 21 Jahren das Judo-Team Holten. Beide Holtener konnten mit je einem Sieg durch Ippon, der höchsten Wertung, einen Kampf für sich entscheiden. War es bei Matthias Ali Akbar Anjum von TSV Viktoria Mülheim, der seinem Weiterkommen ein Ende setzte, musste sich Cedric dem späteren Zweitplatzierten Kilian Götz vom 1. Godesberger Judo-Club geschlagen geben. Am Ende schaffte es Cedric auf Platz 9.

Bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft der U21 in Lünen gingen Matthias Czepull (Mitte) und Cedric Siebert (rechts) für das Judo-Team Holten an den Start. Begleitet wurden sie von Niklas Gansser (links). (Foto: Judo-Team Holten)
Patrick Bobovnik (hier bei einer Siegerehrung im Dezember) vom Judo-Team Holten erkämpfte sich auf der Westdeutschen Meisterschaft der U18 wenn auch noch keine Platzierung, so doch großen Respekt. (Foto: Judo-Team Holten)

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.