Kein Platz auf dem Siegertreppchen, aber respektable Leistungen der Holtener Judokas in einem hochrangigen Turnier

„Hajime!“ statt „Helau“ und „Alaaf“: Felix Arseniev und Julia Czogalla vom Judo-Team Holten traten am vergangenen Wochenende bei der Westdeutschen-Einzelmeisterschaft der U15 in Dormagen an.

Am ersten Tag gingen die Nachwuchsjudokas der männlichen Jugend und damit Felix Arseniev für das Judo-Team Holten an den Start. Felix (-43kg) hatte es gleich im ersten Kampf mit einem sehr starken Gegner zu tun und musste ihn mit Waza-ari, der zu einem Ippon aufgewertet wurde, abgeben. Zwar konnte sich Felix im Folgenden steigern, dennoch reichte es am Ende in einem mit 20 Teilnehmern stark besetzten Feld dieses Mal nicht für eine Platzierung.

Am zweiten Tag der Westdeutschen hieß es für Julia „Hajime!“

Am zweiten Tag der Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U15 kämpfte die weibliche Jugend auf vier Matten um Medaillen und Platzierungen. Hier vertrat Julia Czogalla in der Gewichtsklasse +63kg das Judo-Team Holten. Trotz eines guten Starts und einer Führung verlor Julia ihren ersten Kampf. In der Trostrunde gewann sie zunächst überzeugend mit Ippon, musste sich aber im folgenden Kampf geschlagen geben. Mit Platz 7 bei diesem hochrangigen Turnier darf Julia dennoch zufrieden sein.

Wir gratulieren unseren beiden Judokas zu dieser respektablen Leistung! Sie haben großes Judo gezeigt und Kampfgeist bewiesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.